bufkoavavgcc…sind offenbar das Aushängeschild des kürzlich erschienenen Xbox Live Updates. Und zwar präsentiert Microsoft mit stolzgeschwelltem Portmonee  den Avatar Marketplace, bei dem man für Preise, die teilweise jenseits von Gut und Böse sind, irre unsinnige Klamotten und Gegenstände für seinen eh schon grottenlangweiligen Avatar kaufen kann. Immerhin sind zwischen öden Adidas-Käppis und hässlichem Steampunk-Gekloppse wirklich schön gemachte Sachen dabei, gerade die Gegenstände, die der Avatar in der Hand halten kann haben wirklich niedliche Animationen spendiert bekommen. Virtual Bufko mit Sam-Fisher-Kostüm und Pom Poms? Unbezahlbar.
Nein, halt, nicht unbezahlbar! Der ganze Krempel kostet ordentlich Asche, die man in das ein oder andere Arcade Spiel wohl besser investieren kann. Es gibt aber auch – relativ gesehen zumindest – ein paar günstige Schickmacher: 80 Punkte für ein virtuelles T-Shirt, beispielsweise. Das ist ungefähr ein knapper Euro. Kann man verschmerzen, muss man aber nicht. Vor allem nicht, wenn man für die gleichen 80 Punkte das wunderbare Koronde JUMP! bekommt, nämlich bei den nicht-mehr-ganz-aber-auch-noch-neuen Indie Games. Koronde JUMP! ist ein Jump’n'Run mit nur drei kurzen, aber durchaus knackigen Levels, keinem Punktesystem und einem lächerlich einfachen Endgegner. Dafür ist es unfassbar niedlich und macht richtig, richtig Spaß! Aber es verstecken sich noch andere, durchaus kaufbare Spielchen dort, die im Gegensatz zum hochgelobten Kodu noch nicht die Aufmerksamkeit haben, die sie verdienen.
Bitstream
beispielsweise. Das wurde schon in seiner GBA-Version gefeiert und macht tatsächlich eine Menge Spaß! Als bunter Strich habt ihr Rennen zu gewinnen, die ohne Gaspedal, aber dafür durch Ideallinie entschieden werden. Kostet aber soviele Punkte wie manche Arcadespiele. Günstiger wiederum ist Madrism, eine Art Tetris meets Bauzeichenbüro. Ihr müsst Räume, Türen, Klo und Küche so verbinden, dass ein minimal bewohnbares Haus dabei rumkommt, das verschwindet dann und macht Platz für neue Räume. Total schwachsinnig, aber sehr spaßig und recht cool aufgemacht. 80 Punkte. Und garantiert sinnvoller als ein T-Shirt für den Avatar.

Aber ich will ja niemandem den Spaß verderben. Wer sich für 2400 Punkte ein Outfit zurechtbasteln will, dass sonst keiner (sprich: bald jeder) hat, soll das gern tun. Ich wühle mich derweil durch die Indie-Archive. Und wenn mir absolut langweilig ist, kaufe ich mir vielleicht sogar wirklich dieses verflucht coole Mumien-Shirt. Und verfluche mich anschließend selbst dafür.

Ähnliche Posts:
  1. Microsoft fängt sich ein paar Bauern
  2. Limbo ist Kunst
  3. Wii – Die Horrorkonsole?