doubleavavgccEndlich! Endlich, endlich, endlich, endlich, endlich, endlich, Endlich, eNdlich, enDlich, endLich, endlIch, endliCh, endlicH, ENDLICH! Jo.
Asteroids wird verfilmt. Was auf der Dringlichkeitsstufe fast so brennend war wie die Antwort auf die Frage “warum produziert mein eines Nasenloch mehr Popel als das andere?” und andere entscheidene Mysterien des Lebens.

Aster-WHAT? Eins dieser uralten Spiele, an die sich Opa erinnert wenn er mal grad nicht von Nazis und freier Liebe schwadroniert. Kurzum: Ziel des Spiels war es, all euer Geld den Betreibern von Arcade-Automaten zu überlassen. Dafür durfte man ein paar Credits lang den Astronautentraum leben und war wahrscheinlich den weiten Weiten des Alls näher als die Amis das von sich vorgaben.

Zweifelsohne ist der Schritt auf die Leinwand sinnig und nötig, denn die Story im Spiel lies doch einige Fragen offen, die jetzt mit einer Trilogie und anschließenden Prequels und Reboots ausreichend beantwortet werden können.
Doch wieso mit der Verfilmung so lange warten bis die Asteroids-Gamer der ersten Generation™  schon kurz davor stehen sich im All bestatten lassen zu können? Eine kurzsichtige Frage. Selbst technischen Laien wie den Lesern dieses Blogs sollte der Fortschritt im Bereich der Trick- und Computeranimations -Technik die Asteroids erst jetzt möglich macht bewusst sein. Hach, und welchem Cineasten flackert nicht schon jetzt das Herz im kritischen Bereich wenn er an die heutigen Möglichkeiten einer Bluray-Veröffentlichung denkt: zu jeder Szene zuschaltbare Audiokommentare des Regisseurs, Drehbuchautors, Asteroiden-Hauptdarstellers und der Aushilfsputzkraft mit diesem geilen osteuropäischen Akzent!

Bleibt natürlich noch die Frage nach der Besetzung. Nachdem lange Zeit “Spieler 1″ als Hauptdarsteller im Gespräch war musste nun leider wegen Produktionsüberschneidung abgesagt werden. Das lässt die Spekulationen auf den gängigen Seiten nun natürlich überschlagen. Für den Regiestuhl ist der Favorit dagegen natürlich schnell ausgemacht. Wem anderes als Michael “ich habe Nicolas Cage (der da schon Preisträger dieses unbedeutenden Filmpreises “Oscar” war) zum Star gemacht” Bay ist eine Aufgabe dieses unbedingt ein Rekordbudget verschlingenden Ausmaßes schon zuzutrauen.
Er hätte jedenfalls seinen hellen Spaß. Bislang sind 457.566 Asteroiden im Sonnensystem bekannt (Quelle Wiki), es wäre die logische Steigerung zu den 42 Transformers in Teil 2.

Hurra, Hurra.

Vielleicht erwartet uns ja dann auch “Asteroids – The Movie – The Game”, womit sich der Kreis für die Spieler schließen würde und alle glücklich wären. Auch Opa.

STFU,
Double

trenner

bufkoavavgccUnd von mir gibts diesmal eine Entschuldigung für den ausgefallenen Montag – Alice hatte mal wieder ein paar Probleme, mich ins Internet zu bringen. Wer meinen Twitter-Acc beobachtet, weiß das auch schon. Jetzt klappt aber vorerst wieder alles, und ich werde wohl niemals erfahren, was da jetzt wieder im Argen war.

Monkey Island ist auch schon durchgespielt, und es ist toll gewesen! Die Grafikhater können mir gepflegt usw. Wunderbares Spiel, das.

Bei der Macht von Grayskull,
Bufko