Verrückte Dinge passieren in der heutigen Medienwelt immer wieder. Rick Astley, der Typ, der vor Jahrzehnten (genauer: 1987) einen Megahit namens “Never gonna give you up” gelandet hat, ist bekanntlich seit einigen Jahren wieder.. naja.. auf Tournee. Im Internet. Nun sollte man denken, das sogenannte Rickrolling – also das Linken über verheißungsvolle Textlinks auf das entsprechende Video, wie die meisten Internetgags irgendwann auf 4chan entstanden – ist langsam wieder aus der Mode gekommen, aber offenbar hält sich dieser Trend länger als andere Internetphänomene.

So kam es, dass Rick Astley dieses Jahr von den Zuschauern überraschenderweise für die MTV Europe Music Awards nominiert wurde. Und zwar nicht für irgendeine Strunzkategorie, sondern für den “Best Act”. Wahnsinn. Power to the People. Wer also genug hat von Spears, Aguilera und Konsorten, weiß, wen er dieses Jahr wählen sollte, damit der wohl medienpräsenteste Rickroll aller Zeiten ordentlich Krawall machen wird.

Manchmal liebe ich das Internet.