Gerade runtergeladen und ich komme kaum noch zum lernen – Song Summoner: The Unsung Heroes ist ab sofort für Apples Mp3-Zuckerrübe Ipod erhältlich. Ein RPG. Für einen MP3-Player. Und dazu noch ein richtig nettes.

Ein ordentlicher Bericht folgt, wenn ich genug Zeit für das Teil habe, aber hier schon mal ein kurzer Überblick. Du bist Ziggy, dessen Bruder in einer pseudopostapokalyptischen Fantasywelt, in der Maschinenwesen Menschenkinder zusammensammeln, eben jenen zum Opfer gefallen ist.

Der übliche Ich-weiss-alles-aber-bin-zu-faul-um-selbst-was-zu-tun-Opi nimmt dich unter seine Fittiche und bildet dich zum Conductor aus. Von nun an nutzt du die Macht der Musik: In einem Tempel wählst du dir aus sämtlichen Songs, die du auf dem Ipod gespeichert hast, deine Lieblingsmucke aus und erstellst dir daraus den Überkrieger deiner Träume. Mit etwas Glück, zumindest. Aber auch wenn das Vieh nicht so gute Stats hat wie erhofft, kannst du es “trainieren”, indem du einfach ab und an eben jenes Lied anhörst, aus dem es entstanden ist. Ziemlich cool.

Neben den Musikwesen, den sogenannten Tune Troopers, vergrößert sich deine Party auch um “normale” Mitglieder, wie beispielweise Roboterverräter Z.E.R.O., der zum einen fliegen, zum anderen seine Lanze quer über den Screen werfen kann. Alles weitere in Kürze:

Die Grafik ist top, Steuerung per Clickwheel funktioniert, das Charadesign gefällt und nimmt sich nicht zu ernst, das Kampfsystem erinnert stark an die FF Tactics-Serie und die Musik (ausgerechnet) düdelt unauffällig im Hintergrund. Song Summoner ist definitiv ein Square-Spiel, das merkt man und man weiß es zu schätzen. Es ist vielleicht kein Final Fantasy, aber es macht definitiv Laune – und eine epische Story für nen Fünfer mit viel Raum zum Experimentieren ist doch schon mal ein guter Anfang. Dem Ding widme ich mit Sicherheit ein noch ausführlicheres Posting, bis jetzt aber schon mal klarer Kauftipp an alle Ipod-Fans.