Jetzt ist das Spiel schon fast ein Jahr auf dem Markt, und es ist immer noch auf meiner Festplatte. Das haben nicht viele Spiele geschafft. WoW beispielsweise flog nach 5-6 Monaten wieder, obwohl die Ähnlichkeit wohl nicht nur Tolkien-Nerds ins Auge fällt.

Wobei ich mich doch manchmal frage: Warum eigentlich? Das PvP-System (man spielt wahlweise als Monster oder mit seinem Helden in einem(!) abgegrenzten Gebiet) ist hoffnungslos bugverseucht und das Wort “Balance” kennt Entwickler Turbine vermutlich nur als Joghurtdrink, die Updates bringen tolle neue Sachen wie Friseur, Häuser und schicke Klamotten für den Charakter, aber eben nur relativ wenige neue Aufgaben und Ziele für den Charakter, von Bugfixes ganz zu schweigen. Und was mache ich?

Anstatt mich über diese Geschichten zu ärgern, freue ich mich darauf, mit meinem Zwerg demnächst topmodische Elvisklamotten oder so tragen zu dürfen, und mir Köpfe von irgendwelchen Gegnern in die Bude zu stellen, die mir faktisch ingame überhaupt nichts bringt. Und eine neue Kopfbehaarung gibt’s obendrauf. Natürlich wird mich der ganze Käse ungefähr zwei Wochen beschäftigen, dann bin ich vermutlich durch und ärgere mich weiter über fehlenden Content – aber tief in mir drin grinst eben der kleine DSA-vorbelastete Rollenspieler, dem schicke Stiefel wichtiger sind als Sauron eine vor den Latz zu zimmern. Das tolle an HdRO im Gegensatz zu WoW oder von mir aus Ogame und Konsorten ist eben: Es macht nicht wirklich süchtig. Man braucht nicht ständig das neueste, das beste, das meiste zusammenzusammeln, keine Sau kauft “cheap lotro gold” bei Ebay, ich habe noch niemanden getroffen, der einem vor dem Eintritt in eine Instanz erstmal einen Einkaufszettel reicht, auf dem sämtliche nötigen IMBA-Items stehen, die man gefälligst erst mal zu farmen hat, bevor man reinkommt.

HdRO ist locker, entspannend und besitzt auch Spieler jenseits der 20, mit denen man sich tatsächlich gut unterhalten kann. Und: Scherzkekse mit dämlichen Namen werden von der RP-Polizei gnadenlos verpfiffen und abschliessend umbenannt. Wer also mit WoW nichts anfangen kann, und quasi ein MMO für zwischendurch sucht, sei herzlich nach Mittelerde eingeladen. Und mit ein bisschen Zeit wird man irgendwann auch Sauron eine auf die Zwölf geben können. Mit Schmackes.

Ähnliche Posts:
  1. HDRO goes F2P
  2. Das beste Rollenspiel der Welt