Natürlich hasse ich Mario Kart nicht wirklich. Den SNES-Teil mochte ich sogar sehr gern. Aber wenn ich mir so die Bilder der Wii-Version anschaue, frage ich mich schon, was zur Hölle Nintendo die ganze Zeit treibt.

Grafisch sieht es in etwa exakt so gut aus, wie die vor fünf Jahren erschienene Cube-Fassung. Also gar nicht. Aber spielerisch ist es natürlich großartig und spannend und überhaupt, es ist MARIO KART!, da darf man nicht motzen!

Ich sage: Spielerisch ist es 1992, maximal. Damals erschien nämlich der SNES-Teil, und jedes Mario Kart, dass mir danach über den Weg fuhr, war schlechter. Der DS-Teil war toll, natürlich, aber er war nur deshalb so toll, weil – verdammt noch mal – alle anderen so mies waren. Über Mario Kart 64, bei dem man mit schätzungsweise 15 km/h durch Strecken mit ca 15 Polygonen fuhr (keine Story, wenig Strecken, keine Extras) muss ich wohl kein Wort mehr erwähnen. Double Dash!! war theoretisch gar nicht einmal so übel, hatte aber selbstverständlich seine eigenen Probleme. Krude Duokarts, schon für seine Zeit nicht mehr allzu frische Optik und die gleichen Spielmodi wie der selige 16-bit-Ableger. Und nach zwei Stunden durchgespielt. Wozu auch endlich mal was neues?

Das wirklich Neue kam dann mit dem DS-Teil: Cheatingvorwürfe im Multiplayermodus! Hurra! Endlich konnte man sein Unvermögen rechtfertigen, und jeden, der nicht wie man selbst gegen 90% der Streckenbebauung fuhr, als “Snaker” bezeichnen. Zum Glück hat Nintendo das “Snaken” in den Wii-Teil übernommen, was wären Onlineduelle ohne (subjektive) Schummelmöglichkeit und anschliessende seitenlange Forendiskussion? Und es gibt 16 neue Strecken! Und sogar 16 alte! Da war Nintendo ausnahmsweise klug, denn zumindest GCN- und N64-Kurse können sie unverändert aus den Geburtsspielen übernehmen – technisch wird das eh nicht weiter auffallen.

Die Rückkehr zu den normalen Ein-Personen-Karts wird als Revolution abgefeiert, und der allgemeine Schwachsinn des Luft-Lenkrades (womit schon als 5jähriger niemand spielen wollte, damals) wird elegant übertüncht durch die Ankündigung, das Spiel mit so ziemlich allen Joypads der Nintendo-Historie spielen zu können. Darüber wird sich vor allem die hochumjubelte neue Zielgruppe von Wii freuen. Ihr wisst schon, die 84jährigen Rentner, die kein Auto bedienen können (was sie natürlich nicht daran hindert, fröhlich mit 140 durch die 30er-Zone zu brettern) aber vor ihren Enkeln mit Kawashima-Highscores angeben können. Die hat bekanntlich neben Heintje-Alben vor allem Gamecube-Joypads auf Halde, man weiss ja nie, wann man sie mal braucht!

Also doch die alte -junge- Zielgruppe. Und für die heisst es wohl “same procedure as every year, James”, da Mario Kart – ehemals ein Aushängeschild der gesamten Firma Nintendo – wohl doch wieder “nur” das gleiche in Grün wird. Und nein, Nintendo, daran werden auch Motorräder nichts ändern. Und wenn ihr statt eines ordentlichen Storymodus für Einzelspieler im nächsten Teil dann Flugzeugträger oder Walking-Stöcke einführt, schreie ich.

Ähnliche Posts:
  1. ..und wo wir gerade bei Sonic und Mario sind..
  2. Dem Mario aufs Maul
  3. Mario klüger als Sonic confirmed?
  4. Kampfansage
  5. Metroid: Other M